Nikolaus V.

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nicolavs PP V.
Papst Nikolaus V. wurde als Tommaso Parentucelli am 15. November 1397 in Sarzana (Ligurien, Italien) geboren. Das Konklave wählte ihn, der als Sohn eines Arztes zum Theologen wurde, am 6. März 1447 zum Papst. Papst Nikolaus V. wählte seinen Namen in Erinnerung an seinen ehemaligen Dienstherrn und Wohltäter, den Kardinal Niccolo Albergati. Er war der erste Nichtaristokrat, mit Ausnahme des Nichtkardinals Urban VI. (und einigen Päpsten in Avignon), auf dem römischen Thron Petri seit dem Sel. Benedikt XI. und gilt als erster Vertreter des Humanismus unter den Päpsten. Er starb am 24. März 1455.

Pontifikat

Papst Nikolaus (bislang der letzte dieses Namens) war der Idee des päpstlichen Primats ebenso treu wie sein Vorgänger, aber ein besserer Politiker. Papst Nikolaus V. vollzog an Friedrich III. die letzte Kaiserkrönung, die im Petersdom stattfand (1451). Nikolaus war humanistisch gebildet und literaturbegeistert und wollte Rom zur kulturellen Hauptstadt der Welt machen. Im Jahr 1453 wurde Konstantinopel von den Türken erobert. Ein Kreuzzugsaufruf des Papstes dagegen blieb ohne Resonanz. Man bedenke dabei, dass die Kreuzzugsidee - damals - in etwa sowas war wie der Aufruf zu einer "europäischen Integration". Nachfolger wurde der Spanier Calixt III.


Vorgänger
Eugen IV.
Papst
1447 - 1455
Nachfolger
Kallistus III.
Vorgänger
Martin V.
Papst
1440-1449 - Felix V. - Gegenpapst
Nachfolger
X
Meine Werkzeuge