Gisbert von Lindisfarne

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gisbert von Lindisfarne (Cuthbert) wurde 634 geboren und starb 687. Er ist der Patron der Hirten und Seeleute.

Biografie

Gisbert, der im Englischen Cuthbert heißt, ist einer der berühmtesten Heiligen Englands. Er entstammte einer wohlhabenden Familie und trat bei den Benediktinern im Kloster Melrose ein. Nachdem er dort bereits Prior gewesen war, erwählte man ihn zum Prior des Klosters Lindisfarne auf der ostenglischen Insel Holy.

Ab 676 zog er sich für sechs Jahre auf die benachbarte Insel Farna zurück und lebte dort als Einsiedler. Nachdem er von dort wieder zurückgekommen war, bestieg er den Bischofssitz von Lindisfarne, nachdem er zuvor den in Hexam abgelehnt hatte. Der heilige Bischof, der im Volk vor allem aufgrund seiner Predigten großes Ansehen genossen hatte, starb am 20. März 687. Seinen Leib fand man nach elf Jahren unverwest auf.

Weblinks

Dieser Artikel ist ursprünglich der Sektion Tagesheiliger bei www.kath.net entnommen.

Meine Werkzeuge