Sebastian Sasse

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sebastian Sasse (* 1979 in Essen) ist "Chef vom Dienst" der Würzburger katholischen Zeitung "Die Tagespost".

Biografie

Sebastian Sasse wuchs in einer protestantischen Familie im Ruhrgebiet auf. Er studierte Geschicht, Philosophie und Germanistik und war als freier Journalist für verschiedene Medien tätig. Seit ca. 2002 arbeitete er als Journalist für die Neue Ruhr-Zeitung in Mühlheim. 2007 absolviert er ein Magisterexamen. Im selben Jahr wurde er Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung und zum Pressesprecher der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Studentenverbände (AGV) bestimmt.

Mit der Biographie Konrad Adenauers hat sich der Historiker und Alt-Stipendiat der Journalistischen Nachwuchsförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung schon in unterschiedlichen Publikationen beschäftigt.[1] Sasse konvertierte im Jahre 2005 vom Protestantismus in die Katholische Kirche.[2] Seit 1. November 2017 ist Sasse bei der Würzburger katholischen Zeitung "Die Tagespost" für das Ressort Politik, Zeitgeschehen, Wirtschaft zuständig.[3]

Werke

  • Mit Profil für die Region : 70 Jahre NRZ (Neue Ruhr-Zeitung) Klartext Verlag Essen 2016 (303 Seiten; ISBN 978-3-8375-1541-1).

Anmerkungen

  1. Sebastian Sasse bei www.katholische-hörfunkarbeit.de
  2. Die Hofkirche wechselt ins Wirtshaus
  3. Neuzugang in der Redaktion
Meine Werkzeuge