Sacré-Coeur

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: UNIQ18da57fbb1a79-geo-00000000-QINU

Basilika Sacré-Cœur

Die Basilika Sacré-Cœur de Montmartre befindet sich als höchstgelegener Punkt auf dem Montmartre-Hügel in Paris und ist dem heiligen Herzen Jesu Christi geweiht (franz. sacré coeur = heiliges Herz). Es führen Treppen, sowie die Standseilbahn Funiculaire de Montmartre zur Kirche hinauf. Auf dem Platz vor der Kirche hat man eine weite Aussicht über Paris.

Die Basilika dient als Gedenken an die französischen Opfer des französisch-preußischen Krieges, sowie der Abbüßung der Verbrechen der Kommunarden.

Geschichte

Der Grundstein wurde 1875 gelegt, die Bauleitung erfolgte durch den Architekten Paul Abadie, er verstarb jedoch als der Bau gerade erst begann und so führten nach ihm sechs nachfolgende Architekten den Bau weiter. (In einem ähnlichen Stil wurde später die Basilika der hl. Thérèse in Lisieux erbaut.) Den Ort wählte der Erzbischof und spätere Kardinal von Paris aus, Joseph Hippolyte Guibert OMI. Fertiggestellt wurde die Kirche 1914, und geweiht 1919, nach Ende des Ersten Weltkrieges.

Als Baumaterial dienten Château-Landon-Steine, ein frostresistenter Travertin, der durch Witterungsverhältnisse Kalzit abgibt. So entstand mit der Zeit das kreideartige Weiß, in dem die Basilika heute erstrahlt.

Die Kirche besitzt eine Höhe von 83 m, wobei die Kuppel selbst 55 m hoch ist, ihr Durchmesser beträgt 16 m. Die Fundamente ragen 33 m in die Tiefe, um eine Einsinkgefahr auf dem lehmigen Boden zu vermeiden. Die Ausmaße der Kirche sind 85 mal 35 m.

An dem dreibogigem Hauptportal thronen die Reiterstatuten der französischen Nationalheiligen Jeanne d'Arc und Ludwig IX. Die Glocke la Savoyarde mit 19 Tonnen Gewicht, gilt als eine der größten der Welt.

Über dem Hochaltar befindet sich seit 1885 die Monstranz mit dem Allerheiligsten Sakrament ausgesetzt und die Gläubigen halten ununterbrochen Tag und Nacht Anbetung. Daher ist es in der Basilika im Gegensatz zu anderen, von Touristen gut besuchten Kirchen, relativ still.

Die Kuppel birgt im Inneren eines der größten Mosaike der Welt, das Christusmosaik mit Abbild des Auferstandenen, vom Künstler Luc-Olivier Merson, das 1922 fertiggestellt wurde und 475 m² misst.

Seit 1995 betreut die Kongregation der Benediktinerinnen von Sacré-Coeur die Basilika.

Weblinks

Meine Werkzeuge