Quoniam in celeri

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apostolisches Schreiben
Quoniam in celeri

von Papst
Johannes Paul II.
Die Kongregation für die Sakramente und den Gottesdienst wird in zwei einzelne Dikasterien geteilt
5. April 1984

(Offizieller lateinischer Text: AAS 76 [1984] 494f; Die lateinische Fassung auf der Vatikanseite)

(Quelle: Der Apostolische Stuhl 1984, S. 1130)
Allgemeiner Hinweis: Was bei der Lektüre von Wortlautartikeln der Lehramtstexte zu beachten ist


Da bei dem raschen Lauf der Zeit auch alles, was mit der pastoralen Praxis zusammenhängt, neue Überlegungen erfordert und neue Wege verlangt, scheint es angebracht, die von meinem Vorgänger Paul VI. mit Datum vom 11. Juli 1975 errichtete Kongregation für die Sakramente und den Gottesdienst, die damals aus der Kongregation für die Disziplin der Sakramente und der Kongregation für den Gottesdienst zusammengewachsen ist, in zwei Dikasterien zu teilen. Tatsächlich bestand sie schon zweigeteilt, wobei jedem der beiden Teile oder Sektionen ein eigener Sekretär vorangestellt war.

Nachdem ich alles reiflich überlegt habe, beschließe ich daher und ordne an, daß die Kongregation für die Sakramente und den Gottesdienst in zwei Kongregationen geteilt wird, von denen die eine Kongregation für die Sakramente, die andere Kongregation für den Gottesdienst heißen soll. Jede von beiden übernimmt aber den Sachbereich, für den bereits die eine bzw. die andere der beiden Sektionen, von denen oben die Rede war, zuständig waren. Die verbesserte Gestaltung dieser Kongregationen aber wird bei der Revision der Dikasterien der Römischen Kurie, an der schon gearbeitet wird, vorgenommen.

Gegeben zu Rom, am 5. April 1984,

im sechsten Jahr meines Pontifikats.

Papst Johannes Paul II.
Meine Werkzeuge