Militärischer und Hospitalischer Orden des Heiligen Lazarus von Jerusalem

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Lazarus-Orden, offiziell: Militärischer und Hospitalischer Orden des Heiligen Lazarus von Jerusalem, ist eine Ritter-Gemeinschaft, die im Mittelalter gegründet wurde, um das Christentum zu verteidigen. Heute ist der Orden in der weltweiten humanitären Hilfe engagiert. In dem ökumenischen Orden sind altkatholische, anglikanische, katholische, evangelische und orthodoxe Mitglieder gleichberechtigt.


Inhaltsverzeichnis

Überblick

Der Lazarus-Orden entwickelte sich im 11. Jahrhundert aus einem St. Lazarus-Hospital, das außerhalb der Stadtmauern von Jerusalem gelegen war und die Kranken, Bedürftigen, Sterbenden, Leprakranken und Reisenden aufnahm und pflegte. Der Orden folgte den Ordensregeln des Augustinus von Hippo. Aus der hospitalischen Tätigkeit des Lazarus-Ordens leitet sich auch der Begriff „Lazarett“ ab. Ein einfaches, getatztes grünes Stoffkreuz auf der Brust des schwarzen Habits beziehungsweise auf der linken Schulter ihres Mantels war – wohl seit dem Anfang des 12. Jahrhunderts als Raymond du Puy Großmeister der Johanniter und Lazaristen war – Symbol des St. Lazarusordens. Ursprünglich war der Orden eine rein karitative Vereinigung, militarisierte sich zur Zeit der Kreuzzüge, um in kriegerischen Auseinandersetzungen um Jerusalem handlungsfähig zu bleiben. Im 12. Jahrhundert breitete sich der Orden zunehmend auf die Herkunftsländer der Kreuzfahrer aus. Der Lazarus-Orden zeigt noch heute das grüne Kreuz. 2007 hat der Orden ca. 4.500 Mitglieder. Seine Aufgabe ist der persönliche Einsatz für Bedürftige, die Wahrung von Gerechtigkeit gegenüber allen Personen, das Einhalten verbindlicher ethischer Normen und deren Anwendung im alltäglichen Leben. Die militärischen Aspekte manifestieren sich heute durch die traditionell verwurzelte Hierarchie (Strukturen, Uniform mit Gradabzeichen, Verdienst-Orden). Die gesellschaftliche Anerkennung der „noblen Gesinnung“ eines Menschen findet in der Zeremonie des Ritterschlages ihren Ausdruck.

Leider zersplitterten sich die Gruppierungen im Laufe der Jahre. Hier ein Überblick über die wichtigsten Zusammenschlüsse.

Militärischer und Hospitalischer Orden des Heiligen Lazarus von Jerusalem (Der Wiedervereinigte Orden - ein Zusammenschluss der Obedienzen Malta und Paris)

Militärischer und Hospitalischer Orden des Heiligen Lazarus von Jerusalem (Orleans)

Im Jahre 1968 spaltete sich der Orden in die „Oboedienz von Malta“ und die „Oboedienz von Paris“ . Der Versuch einer Wiedervereinigung in Toronto während des Generalkapitels 2004 scheiterte, nachdem eine Gruppierung die überwältigende Wahl des Großmeisters des spanischen Ordenszweiges (Oboedienz von Malta) nicht anerkennen wollte, worauf hin sich ein Teil des Ordens abtrennte und 2004 einen neuen Zweig (Orléans-Gruppe) gründete. Diese Dissidenten hatten sich ab 2004 wieder unter das Patronat des königlichen Hauses von Frankreich, dem früheren „fons honorum“, gestellt und wurden von Charles-Philippe Prince d’Orléans, Herzog von Anjou, als 49. Großmeister geführt. Diese Fraktion wählte László Kardinal Paskai, den Primas emeritus von Ungarn, zu ihrem spirituellen Protektor, weil der geistliche Protektor des Ordens, Patriarch Gregorius III. Laham, diese Abtrennung nicht anerkannt hatte. Charles-Philippes Onkel, der Graf von Paris und Herzog von Frankreich, das eigentliche Oberhaupt der französischen Königsfamilie, übernahm 2005 formal das Protektorat über diese abgetrennte Gruppierung. Im Generalkapitel 2005 zu Venedig erfolgte dann die Ernennung von Kardinal László Páskái zum spirituellen Protektor der Orléans-Gruppe.

Prinz Charles-Philippe d'Orléans wurde zum Großmeister des Militärischen und Hospitalischen Ordens des Heiligen Lazarus von Jerusalem am 11. September 2004 gewählt und am 12. September 2004 in der Kathedrale von Orléans während eines Hochamtes durch seine Exzellenz Paskai OFM, Ex-Primas von Ungarn, im Beisein von hunderten Rittern und Damen des Ordens investiert worden.

Die Festlichkeit wurde im Beisein hoher Würdenträger der Katholischen, Anglikanischen, Griechisch-Katholischen, Orthodoxen und Protestantischen Kirche, Mitgliedern des diplomatischen Korps, Würdenträger der französischen Republik und der Stadt Orléans sowie Angehörigen der Streikräfte von Frankreich, der Niederlande, Schwedens, Norwegens und Irlands zelebriert.

Prinz Charles-Philippe d'Orléans, Herzog von Anjou, ist der Sohn des Prinzen Michel von Frankreich, des Comte von Évreux und des Neffeen von H.R.H. der Comte von Paris, Herzog von Frankreich, Kopf des königlichen Hauses von Frankreich. Er lebte 20 Jahre in Spanien, studierte Politikwissenschaften und internationale Beziehungen in Frankreich und in der Schweiz und begann seine Karriere beim Hochkommissariat der Vereinten Nationen und wurde, 1994, ins krisengeschüttelte Ruanda geschickt.

Er diente acht Jahren als Soldat im Verteidigungsministerium. Er wurde auf langfristige Missionen, vor allem nach Sarajevo und Mostar in Bosnien-Herzegovina, nach Skopje in Mazedonien, nach Pristina und Mitrovica im Kosovo gesandt. 2001 ging er als Presseattaché zur Europäischen Gemeinschaft. Prinz Charles-Philippe d'Orléans wurde mit französischen, NATO-und UNO-Militärauszeichnungen, sowie mit einigen ausländischen Zivildekorationen ausgezeichnet.

Mit der Erklärung vom 12. März 2010 trat der Großmeister in Budapest von seinen Aufgaben zurück. Bis zur Wahl des neuen Großmeisters wird Bischof Richard Garrard, Grand Prior Spiritual, zum General-Administrator ernannt und den Orden weiterführen.[1]

Militärischer und Hospitalischer Orden des Heiligen Lazarus von Jerusalem (Malta)

Im Frühjahr 2004 entließ der 48 Großmeister Francisco de Paula de Borbón y Escasany, Herzog von Sevilla 10 Würdenträger aus dem Orden unter ihnen den Großprior von Italien. Diese gründeten mit Gleichgesinnten den Militärischer und Hospitalischer Orden des Heiligen Lazarus von Jerusalem (Malta).

Großvikar ist Dr hc. Vittorio Galoppini

Als Grand Spiritual Prior and Spiritual Protector wurde H.E. Monsignore Ronald Philippe Bär O.S.B, ehemaliger rk. Bischof von Rotterdam und Mititärbischof der Niederlande gewählt. [2]

Vereinigte Großpriorate des Hospitalischen Orden des Heiligen Lazarus von Jerusalem (UK)

Vereinigte Großpriorate des Hospitalischen Orden des Heiligen Lazarus von Jerusalem (Malta)

Konstitutionelle Jurisdiktionen Carpathien des Ordens des Heiligen Lazarus von Jerusalem

Weblinks

Anmerkungen

  1. Homepage des Militärischen und Hospitalischen Orden des Heiligen Lazarus von Jerusalem (Orleans)
  2. Homepage des Militärischen und Hospitalischen Orden des Heiligen Lazarus von Jerusalem (Malta)
Meine Werkzeuge