Gottfried Prenner

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gottfried Prenner (Dr. techn, Dr. theol; * 1959 in Vorau,[1] Österreich) ist zölibaterer Laienmissionar und lebt in Pinkafeld im österreichischen Burgenland.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Gottfried Prenner studierte Bauingenieurwesen in Graz, wurde Assistent am Institut für Straßenbau und Verkehrswesen der TU Graz. Anschließend promovierte er zum Dr. techn. und arbeitete als Bauingenieur (Verkehrs- und Stadtplaner).

Nach einer tiefen Gottesbegegnung 1984 in Medjugorje, absolvierte er das Studium der Theologie in Graz mit der Dissertation über die Heiligen. Es folgte die Promotion zum Dr. theol.[2]

Er ist seit 2002 in der Evangelisation mit theologischen Vorträgen und Seminaren im deutschen Sprachraum, in Palästina, Brasilien und Ruanda tätig. In Osteuropa unterhält er zudem soziale Projekte. Die Sendung als Missionar erhielt er von seinem Ortsbischof Ägidius Zsifkovics, sowie auch von Graz, Moldawien, Kijew, Odessa, Zaporožje, Jerusalem… Er gründet auch Gebetsgruppen.[3]

Gründung der Gemeinschaft „Familie des Vaters“

Gottfried Prenner und Aloisia Grabner gründeten 2016 in Pinkafeld die Gemeinschaft „Familie des Vaters“, eine Gemeinschaft von Männern und Frauen, von Priestern, Familien und Alleinstehenden, die durch Vorträge und Seminare die Liebe des Vaters zu den Menschen bringen wollen. In der Anbetung beten sie mit Jesus zum Vater für die Rettung der Welt. Im sozialen Dienst bemühen sie sich, armen und verachteten Menschen die Würde der Kinder Gottes wiederzugeben.[4]

Weblinks

Anmerkungen

  1. http://www.pfarrverband-grafenstein.at/s9y/uploads/Carismatische-Erneuerung/Seminar_von_Gottfried_Prenner_2014.pdf
  2. http://www.haus-st-ulrich.org/Referenten.html
  3. https://www.medjugorje.de/medjugorje/zeugnisse/zeugnisse-vom-jugendfestival/gottfried-prenner/
  4. http://www.pfarrepinkafeld.at/pfarre/1123/pfarrlebengruppen/geistlichegemeinschaften/article/2600.html
Meine Werkzeuge