Friedrich Jürgensmeier

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Friedrich Jürgensmeier (*26. September 1888 in Störmede bei Lippstadt; † 12. November 1946 in Paderborn) war Subregens des bischöflichen Priesterseminars in Paderborn. Wegbereiter der theol. Erneuerung der Aszetik.

Biografie

Friedrich Jürgensmeier wurde ab 1938 Regens in Paderborn. Große Verbreitung fand seine Fundamentalaszetik "Der myst. Leib Christi als Grundprinzip der Aszetik, die eine theologische Lieblingsidee der Zeit aufgreift. Sie gibt der Aszetik ihre bibeltheologische christozentische Gestalt zurück.

Werke

  • Der mystische Leib Christi als Grundprinzip der Aszetik, Aufbau des religiösen Lebens und Strebens aus dem Corpus Christi mysticum. Verlag Ferdinand Schöningh Paderborn 1935 (5. verbesserte Auflage; 346 Seiten; Imprimatur Paderbornae, d. 25 m. Julii 1935 Gierse Vicarius Generalis).
  • Die dogmatische Grundlage der Katholischen Aktion. Verlag des Johannesbundes Leutesdorf 1934 (15 Seiten).
  • (Hrsg.): Handbuch der Mainzer Kirchengeschichte Band 1. 2 Teilbände. Christliche Antike und Mittelalter. Echter Verlag Würzburg 2000 (1200 Seiten).
  • Das Bistum Mainz - Von der Römerzeit bis zum II. Vatikanischen Konzil, in der Reihe: Beiträge zur Mainzer Kirchengeschichte, Band 2, Frankfurt am Main, Knecht Verlag 1988; 352 Seiten). Originalschutzumschlag,
  • ARCHIV FÜR MITTELRHEINISCHE KIRCHENGESCHICHTE, Einzelbände, Band 47 / 1995 und Band 48 / 1996, Im Auftrag der Gesellschaft für mittelrheinische Kirchengeschichte ... herausgegeben von Friedhelm Jürgensmeier, Selbstverlag.
  • So also, Herr... Elisabeth von Thüringen 1207-1231, Frankfurt 1982 (143 Seiten).

Jürgensmeier, Friedhelm (Hrsg): Zu denen in der Ferne gehen - Missionare von der Heiligen Familie (1895-1995), Mainz, Institut für Mainzer Kirchengeschichte 1995 (528 Seiten).

Weblinks

Meine Werkzeuge