Erzbruderschaft vom Tod des heiligen Josef

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erzbruderschaft vom Tod des heiligen Josef nennt sich eine Gebetsgemeinschaft unter den Patronat des heiligen Josef, die vom Kloster Sankt Trudpert in Münstertal (Schwarzwald) betreut wird.

Die Josefs-Bruderschaft wurde 1913 von Papst Pius X. auf Anregung des seligen Luigi Guanella in der Kirche des hl. Josef in Rom gegründet, um die ganze Christenheit zum Gebet für die Sterbenden aufzurufen. Diese Bruderschaft ist bereits über die ganze Erde verbreitet. In ihr geht es vor allem um das Gebet für die Sterbenden.

Nur folgendes kleine Gebet ist morgens und abends zu verrichten:

"Hl. Josef, Nährvater Jesu Christi und wahrer Bräutigam der seligsten Jungfrau Maria, bitte für uns und für die Sterbenden dieses Tages / dieser Nacht!" [1]

Am 12. Januar 1920 wurde die Josefsbruderschaft für den deutschen Sprachraum errichtet. Die im Kloster Sankt Trudpert ansässige Kongregation der Schwestern vom Heiligen Josef zu Saint Marc hat die Verantwortung für den deutschsprachigen Raum übernommen. Es wird keine aufwändige Werbung betrieben, bewusst keine Aufnahmegebühren, kein Mitgliedsbeitrag verlangt, keine Vereinsversammlungen abgehalten und keine Zeitschrift herausgegeben.

Kontaktdaten

Erzbruderschaft vom Tod des heiligen Josef
St. Trudpert 6
79244 Münstertal
Deutschland

Telefon: (+49) (0)7636 - 7802 - 0
Fax: (+49) (0)7636 - 7802 – 190
E-Mail: info@kloster-st-trudpert.de

Weblinks

Anmerkungen

  1. http://www.kloster-st-trudpert.de/seite12.php
Meine Werkzeuge