Diskussion:Häresie

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Definition offenkundig zu eng

Heute definiert die Kirche in der 1983 von Papst Johannes Paul II in Kraft gesetzten aktuellen Auflage des »Codex Iuris Canonici« ("CIC"): "Häresie nennt man die nach Empfang der Taufe erfolgte beharrliche Leugnung einer kraft göttlichen und katholischen Glaubens zu glaubenden Wahrheit ODER EINEN BEHARRLICHEN ZWEIFEL AN EINER SOLCHEN GLAUBENSWAHRHEIT".(can.751) Also auch der beharrliche Zweifel eines/r Getauften an einer kraft göttlichen und katholischen Glaubens zu glaubenden Wahrheit gilt der Kirche heute schon als häretisch! Da aber die Aufgliederung in formelle und materielle Häresie dieses Artikels ja wohl eine VOLLSTÄNDIGE Einteilung ALLER Häresien sein soll, der oben genannte beharrliche Zweifel sich aber unter keines dieser beiden Einteilungsglieder subsummieren lässt, scheint die Definition der Häresie dieses Artikels offenkundig zu eng und somit falsch zu sein.-- 15.04.2009 - Aenesidem.


Überarbeiten-Baustein erledigt. --Drafi (Diskussion) 15:26, 23. Jul. 2014 (CEST)

Meine Werkzeuge