Daniel Brottier

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniel Brottier (* 7. September 1876; † 28. Februar 1936) war Mitglied der Missionsgesellschaft vom heiligen Geist unter dem Schutz des Unbefleckten Herzens Mariens, lateinisch Congregatio Sancti Spiritus CSSp, kurz Spiritaner und ist Seliger der katholische Kirche.

Biografie

Daniel Brottier ist in La Ferté-Saint-Cyr geboren. Er studierte am Seminar in Blois Theologie, wurde 1899 zum Priester geweiht und trat 1902 dem Spiritanerorden bei. Ab 1903 wirkte er als Missionar im Senegal, wo er sich besonders für Jugendliche in Dakar engagierte. Aufgrund einer Erkrankung ging er 1911 nach Frankreich zurück, wo er das Hilfswerk Souvenir Africain gründete.

Von 1923 bis zum seinem Tod 1936 leitete er das Waisenhaus Orphelins Apprentis im Pariser Stadtteil Auteuil. Daniel Brottier zeichnete sich dabei durch Einfühlungsvermögen, reformpädagogische Ansätze und Organisationstalent aus.

Seine Seligsprechung erfolgte am 25. November 1984 durch Papst Johannes Paul II..

Meine Werkzeuge