Bernhard Hesse

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernhard Hesse (* 1964) ist Dekan, Stadtpfarrer und Leiter der Charismatischen Erneuerung in der Bistum Augsburg. Sein pastoraler Schwerpunkt ist ewige Eucharistische Anbetung und Evangelisation. Er ist Referent bei Radio Horeb z.B. im Herbst 2019 beim "Kurs 0": mit dem Thema: Neuevangelisierung heute.

Biografie

Bernhard Hesse wuchs gemeinsam mit einem Bruder und einer Schwester im Elternhaus in Gundelfingen auf. Er besuchte nach dem Realschulabschluss das Spätberufenenseminar in Fockenfeld und trat anschließend ins Priesterseminar des Bistums Augsburg ein. Das „Freijahr“ während seiner Priesterausbildung absolvierte er 1986/87 im Heiligen Land. Der Priesterweihe im Jahr 1990 folgten Kaplansjahre in Augsburg-Haunstetten St. Pius. Anschließend wurde er Pfarrer in Türkheim im Unterallgäu, wo er 22 Jahre lang wirkte. Dort verwirklichte er 1999 mit einem Helferteam die Eucharistische Anbetung 24 Stunden am Tag - 7 Tage in der Woche (24/7). Zum September 2015 wechselte er nach St. Anton in Kempten im Allgäu, wo es in der Kapelle der Göttlichen Barmherzigkeit die Möglichkeit der Ewigen Anbetung gibt. Dazu weihte Bischof Konrad Zdarsa einen neugestalteten Gebetsraum im März 2017 ein. Zur Evangelisation setzt er "Alphakurse" ein. 2016 machte sich Hesse auf den Weg nach Kanada, um „Divine Renovation“ von Father James Mallon kennenzulernen. Zwei Jahre später flog er mit 72 Gleichgesinnten dorthin. Er ist seit Januar 2018 Leiter der Charismatischen Erneuerung im Bistum Augsburg. Im Januar 2019 wurde er Dekan.[1]

Als Leiter der Charismatischen Erneuerung in der Diözese Augsburg ist Hesse ein gefragter Referent und Mitorganisator verschiedener Kongresse. So bereitete er zum Beispiel eine Konferenz zu „Divine Renovation“ vom 7. bis 9. Oktober 2019 in Fulda mit vor oder den I. "Kongress Adoratio" zur eucharistischen Anbetung für den deutschsprachigen Raum.

Weblinks

Anmerkungen

  1. Porträtreihe: „Unsere Dekane“, Bernhard Hesse: „Menschen zu Jesus bringen“ Bistum Augsburg im Mai 2019 von Sabine Verspohl-Nitsche.
Meine Werkzeuge