Angela Reddemann

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Angela Reddemann

Angela Reddemann (* 8. Juli 1960 in Recklinghausen, Westfalen) ist katholische Missionarin, freie Publizistin und Dozentin für katholische Theologie.


Inhaltsverzeichnis

Biografie

Verwurzelt in ihrer Heimatpfarrei St. Amandus/Datteln in Westfalen wurde Angela Reddemann mit 12 Jahren Mitglied der Katholischen Jungen Gemeinde (KJG). Es folgten aktive Mitarbeit in der katholischen Jugendarbeit (1975), im Pfarrgemeinderat (Jugend - und Liturgieausschuss) und im Jugendwohlfahrtsauschuss der Stadt Datteln/NRW (1978).

Seit 1980 Mitgliedschaft in der Gemeinschaft Verbum Dei als geweihte Missionarin. Ihr missionarisches Engagement führte sie für vier Jahre nach Sydney (Australien) - Jugendpastoral; und für drei Jahre nach Valencia - Geistliche Mentorin und für sechs Jahre nach Alcalá de Henares und Madrid (Spanien) - Studentenseelsorge.

Mit dem Schwerpunkt Jugendseelsorge und Evangelisation koordinierte Reddemann von 1989 bis 2006 im Team europaweit die internationalen Jugendtreffen der Missionarischen Familie Verbum Dei.

Sie studierte ab 1979 Geschichte, Philosophie und Theologie an der Friedrich-Wilhelms-Universität Münster; Diplomtheologie an der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und dem St. Paul Seminary in Sydney/Australien. Sie promovierte von 1989 bis 1991 an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn beim Moraltheologen Prof. Dr Gerhard Höver mit einer Arbeit zum Thema “Der Wille Gottes als handlungsregelndes Motiv in der Moraltheologie“.

Von 1991 bis 1998 wirkte sie als Privatdozentin für Ethik und Theologische Anthropologie am Theologischen Institut St. Pablo Apostól - Verbum Dei, einer Filiale der Päpstlichen Universität Urbaniana[1] in Madrid. Von 1994 bis 1997 war sie Dekanin der Theologischen Fakultät.

Darauf folgte ein ehrenamtliches Engagement in der Studenten- und Familienseelsorge; bis 2008 schwerpunktmäßig für die Katholische Initiative „Christen an der Uni“ rund um die Universitätskirche St.Ludwig in München. Begleitend engagiert Reddemann sich im Verkündigungsdienst, gibt Impulsreferate in Alphakursen, leitet Exerzitien.

Im Jahr 2003 wurde sie vom Steuerungskomittee des Weltjugendtages Köln 2005 [2] Köln 2005 Arbeitshilfe ad personam in die Projektkommission „Geistliches Zentrum“ berufen.

Im Jahr 2008 wurde sie vom Präsidium des [3] Ökumenischen Kirchentag ad personam in die Projektkommission „Geistliches Zentrum“ berufen.

Von Oktober 2004 bis März 2011 arbeitete sie als Redakteurin für die internationale katholische Online-Nachrichtenagentur "ZENIT" (Internationale Nachrichtenagentur). Von Oktober 2009 bis März 2011 hatte sie die Leitung und Koordination der deutschen Sprachausgabe inne. Als freie Publizistin wirkte sie im Bereich Katechese/Neuevangelisierung bei der Online-Agentur "Vaticanista".

Seit dem Wintersemester 2011 arbeitet sie als Dozentin für Theologische Anthropologie im Theologisch-Philosophischen Institut San Pablo Apostól/ Loeches-Madrid (Spanien) mit. "ITVD San Pablo Apostól" Eine Filiale der Päpstlichen Universität Urbaniana in Rom/ Italien.

Ausgebildet als Geistliche Begleiterin und in Gestaltpädagogik bietet sie auch Beratung und Geistliche Begleitung an.

Angela Reddemann ist Mitglied der "Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands" "GKP" und von "AGENDA", ein Netzwerk katholischer Theologinnen, die in der Wissenschaft tätig sind und in Kirche und Gesellschaft verantwortliche Aufgaben übernehmen.

Bücher, Vorträge, Aufsätze in wissenschaftlichen Zeitschriften

  • Der Wille Gottes als handlungsregelndes Motiv in der Moraltheologie Kant-Mausbach-Vatikanum II,Der Beitrag J. Mausbachs für ein personales Verständnis der Antriebsstruktur christlichen Handelns) in: Europäische Hochschulschriften. Reihe XXIII, Theologie,, Bd. 483, Peter Lang Verlag, Frankfurt/M., Berlin, Bern, New York, Paris, Wien, 1993. XIII, 281 S. ISBN 978-3-631-45848-8
  • El hombre moral- ¿Un reprimido sexual?,(Hrsg.) Aula de Teología Universidad Complutense, Madrid 1993.
  • "Surgirá un mundo nuevo". Apuntes para vivir desde una Escatología misionera,(Hrsg.):Instituto Teológico „Verbum Dei“ S. Pablo Apóstol, Madrid 1994.
  • Jesus y el Amor, (Hrsg.) Instituto de Vida Religiosa de Madrid, Madrid-Sevilla 1995.
  • "El ideal del hombre: Ser Jesús, imagen viva del Padre, la Palabra misma del padre a los hombres",(Hrsg.):Instituto Teológico „Verbum Dei“ S. Pablo Apóstol, Madrid 1996.
  • „Komm folge mir nach...“ – Ein missionarisches Werk entsteht. Eindrücke vom Leben P. Jaime Bonets, Gründer der Familie „Verbum Dei“, München 1997 (unveröffentlichtes Manuskript).
  • Theologisches Institut „Verbum Dei“, in: Forum Scientiae et Sapientiae 8 (2001/3-4), S. 20-22.
  • "El Dios trino: Modelo de comunion",(Hrsg.):Instituto Teológico „Verbum Dei“ S. Pablo Apóstol, Madrid 2002.
  • Handreichungen zur Wortverkündigung: Der Themenkreis "Leben und Liebe", in: La Antropología del Temario de la Vida y del Amor,(Hrsg.):Instituto Teológico „Verbum Dei“ S. Pablo Apóstol, Madrid 2003.
  • „Was bei den Menschen unmöglich ist, ist bei Gott möglich“(Lk 18,27), Vortrag zur Jahreslosung 2009 CVJM München
  • „La Co-redemptrix y los dones y carismas de todos los fieles al servicio de la Iglesia según Jaime Bonet”, in: Martinez, J. (Hrsg.): Maria, estrella de la nueva evangelización, Burgos 2012, 109-120.
  • "Dei Verbum und der Tisch des Wortes - Eine neue Optik für das Verständnis des Glaubens,“ in: Gemeinde Creativ. Magazin für engagierte Katholiken, Juli-August 2014, 28-29. Gemeinde Creativ Nr.4 / 2014

Weblinks

Anmerkungen

  1. Filiale der Päpstlichen Universität Urbaniana
  2. [1]
  3. 2. ÖKT
Meine Werkzeuge