Amédée Grab

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amédée Grab OSB (* 3. Februar 1930 in Zürich; † 19. Mai 2019 in Roveredo, Kanton Graubünden) war Diözesanbischof des Bistums Chur in der Schweiz.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Amédée Grab wuchs in Genf auf. Er legte am 8. September 1950 seine Profess in der Benediktinerabtei von Einsiedeln ab. Am 12. Juni 1954 wurde er zum Priester geweiht. Nach jahrzehntelanger Lehrtätigkeit an verschiedenen Gymnasien wurde der Benediktiner 1983 zum Sekretär der Schweizer Bischofskonferenz ernannt.

Bischof

Amédée Grab wurde von Papst Johannes Paul II. am 3. Februar 1987 zum Titularbischof von Cenae und Weihbischof von Lausanne-Genf und Fribourg ernannt. Grab zog daraufhin nach Genf, wo es seit 1873 keinen katholischen Bischof mehr gegeben hatte. Er empfing am 12. April 1987 von Bischof Pierre Mamie in der Kathedrale St-Nicolas in Fribourg die Bischofsweihe. Der Mitkonsekratoren waren der Weihbischof Gabriel Bullet und Bischof Henri Schwery von Sitten. Am 9. November 1995 wurde Amédée Grab Diözesanbischof von Lausanne, Genf und Fribourg und trat dieses Amt am 26.November 1995 an. Am 9. Juni wurde er zum Diözesanbischof von Chur gewählt und Papst Johannes Paul II. bestätigte diese Wahl am 12. Juni 1998. Die Amtseinführung in Chur fand am 23. August 1998 statt. Im April 2001 wurde er zum Präsident des Rats der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) ernannt. Bischof Amédée Grab war bis 7. September 2006 Präsident der Schweizer Bischofskonferenz. Außerdem wurde Grab zum Moderator der deutschsprachigen Arbeitsgruppe der Weltbischofssynode ernannt, die 2005 in Rom über das Thema Eucharistie beriet. Grab hat am 2. Februar 2005 dem Heiligen Vater den Rücktritt zu seinem 75. Geburtstag angeboten. Dieser wurde am 5. Februar 2007 von Papst Benedikt XVI. angenommen. Am 6. Juli 2007 wurde Vitus Huonder zu seinem Nachfolger auf dem Bischofsstuhl von Chur gewählt und zwei Tage später vom Papst bestätigt. Er starb am 19. Mai 2019 und wurde am 27. Mai, in der Kathedrale von Chur begraben.[1]

Weblinks


Vorgänger
Pierre Mamie
† Bischof von Lausanne-Genf-Freiburg
1995 - 1998
Nachfolger
Bernard Genoud
Vorgänger
Wolfgang Haas
† Bischof von Chur
1998 - 2007
Nachfolger
Vitus Huonder

Anmerkungen

  1. Trauer um früheren Churer Bischof Grab Vatican News am 20. Mai 2019
Meine Werkzeuge